Bundesliga: Das Revierderby steht bevor

Morgen Abend ist es (endlich) wieder soweit, dann kommt es im Dortmunder Signal Iduna-Park zum Revierderby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04. Mit Blick auf die aktuelle Formkurve gehen die Königsblauen als Favorit in das Spitzenspiel.

Seit mehr als vier Wochen hat Borussia Dortmund kein Spiel mehr in der Fußball Bundesliga gewonnen, am vergangenen Wochenende kam das Team von Thomas Tuchel nicht über ein 3:3-Unentschieden gegen den FC Ingolstadt 04 hinaus. Davor gab es ebenfalls nur ein 1:1-Unentschieden zu Hause gegen Hertha BSC Berlin sowie eine 0:2-Pleite auswärts bei Bayer Leverkusen. Ausgerechnet im Revierderby möchte Dortmund nun seine Mini-Krise in der Liga beenden. BVB-Coach Tuchel freut sich auf das Spiel morgen Abend: „Ich glaube, dass dieses Derby das Derby schlechthin ist. Wir haben uns sehr gut auf das Derby vorbereitet.“

Zu Freude der BVB-Fans wird Nationalspieler Andre Schürrle gegen Schalke sein Comeback feiern, laut Tuchel ist dieser wieder einsatzbereit, nach dem dieser rd. drei Wochen verletzungsbedingt fehlte: „Bei Andre Schürrle sieht es so aus, als ob zwei Trainingseinheiten reichen, um wieder im Kader zu stehen.“ Dafür steht jedoch hinter den Einsätzen von Raphael Guerreiro und Pierre-Emerick Aubameyang noch ein Fragezeichen. Die Nachfrage nach Tickets für das Revierderby ist groß, wer sich noch ein Last Minute-Ticket sichern möchte, kann dies z.B. bei den Kollegen von bundesliga-tickets.net tun.

Während der BVB in der Liga zuletzt ein wenig schwächelte lief es für Schalke deutlich besser. S04 ist seit drei Spielen in der Bundesliga unbesiegt und konnte selbst zweimal gewinnen. Dennoch ist auch der Druck für Schalke-Coach Markus Weinzierl groß. Für den Ex-Augsburger ist dies das erste Revierderby, auch dieser freut sich auf das Spiel: „Es ist ein hochspannendes Spiel. Die Mannschaft ist heiß. Wir haben eine positive Serie, die wir mit allem, was wir haben, verteidigen wollen.“

Weinzierl sieht seine Mannschaft alles andere als in der Außenseiterrolle: „Ich glaube, dass die Form eine entscheidende Rollen spielen kann. Es ist immer besser, mit breiter Brust anzutreten – und das können wir. Natürlich braucht man auch das nötige Glück, eine Führung würde natürlich helfen. Wir werden sehen, ob wir gegen eine Mannschaft wie den BVB bestehen können.“

Mit Blick auf die Statistik dürften die Fans auf Schalke trotzdem nicht so optimistisch sein, denn der letzte Erfolg in Dortmund liegt bereits über acht Jahre zurück.

Foto: Peter Price / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.