VfL Wolfsburg: Interesse an Bruno Labbadia wird immer konkreter

Aktuellen Medienberichten zu Folge steht der VfL Wolfsburg kurz vor der Verpflichtung von Bruno Labbadia als neuer Cheftrainer. Der 50-jährige soll bei den Wölfen die Nachfolge von Dieter Hecking antreten.

Knapp drei Wochen nach der Entlassung von Dieter Hecking scheint der VfL Wolfsburg auf der Suche nach einem Nachfolger fündig geworden zu sein. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge soll Bruno Labbadia neue Cheftrainer bei den Wölfen werden.

Wie die BILD Zeitung berichtet sollen bereits mehrere Treffen zwischen den Verantwortlichen in Wolfsburg und Labbadia stattgefunden haben. Labbadia steht offiziell noch beim Hamburger SV unter Vertrag, wurde dort jedoch nach einem schwachen Saisonstart Anfang September freigestellt.

VfL-Manager Klaus Allofs äußere sich am vergangenen Wochenende nach der 1:2-Pleite der Wolfsburger gegen Leverkusen wie folgt zu der Trainersuche: „Wir wollen uns in dieser Frage nicht unter Druck setzten lassen, schauen welche Alternativen es gibt. Und wenn es erfolgversprechende Alternativen gibt, wäre es fahrlässig, wenn wir es nicht machen.“

Derzeit werden die Wölfe von U23-Coach Valerian Ismael trainiert, dieser konnte die Leistungen der Mannschaft bislang jedoch nicht wirklich stabilisieren. Der VfL liegt derzeit nur auf dem 16. Platz in der Fußball Bundesliga.

Foto: RudolfSimon / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.