DFB-Präsident Reinhard Grindel möchte die EM 2024 nach Deutschland holen

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Deutsche Fußball-Bund DFB gerne die EM 2024 austragen würde. Präsident Reinhard Grindel hat sich nun erneut öffentlich zu der EM-Endrunde geäußert und diese als Leuchtturmprojekt des DFB ausgerufen.

Aufgrund des 60-jährigen Geburtstags der Fußball-Europameisterschaft wird das Turnier 2020 in 13 europäischen Ländern ausgetragen, hierbei handelt es sich jedoch um eine einmalige Sache. 2024 soll die EM wieder an ein Gastgeberland vergeben werden und es ist ein offenes Geheimnis, dass der Deutsche Fußball-Bund DFB sich um das Turnier bewerben wird.

Präsident Reinhard Grindel äußerte sich nun wie folgt zu der EM 2024 und einer deutschen Bewerbung: „Wir haben bereits die nötige Infrastruktur, wir brauchen kaum einen Hektar neu zu versiegeln. Die EM würde ökonomisch günstig und ökologisch schonend veranstaltet werden.“ Grindel hat die EM als Leuchtturmprojekt für den DFB ausgerufen: „Ich bin ganz sicher, dass die Einheit von Amateuren und Profis durch dieses Leuchtturmprojekt gestärkt wird. Es wird den Fußball in Deutschland in eine Dynamik versetzen.“

Das letzte große internationale Turnier fand 2006 in Deutschland statt, als der DFB den Zuschlag für die Fußball-Weltmeisterschaft erhalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.