Tauscht der BVB Nuri Sahin gegen Mahmoud Dahoud?

Aktuellen Medienberichten zu Folge plant der BVB im Winter einen erneuten Versuch in Sachen Mahmoud Dahoud. Laut der BILD-Zeitung planen die Verantwortlichen in Dortmund ein Tauschgeschäft mit Nuri Sahin.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde viel über die sportliche Zukunft von Nuri Sahin diskutiert. Der 28-jährige spielt unter BVB-Coach Thomas Tuchel in der laufenden Saison keine tragende Rolle und könnte Dortmund in der bevorstehenden Winterpause, trotz laufenden Vertrags bis 2018, vorzeitig verlassen. Die Verantwortlichen beim BVB wollen Sahin jedoch nicht einfach so ziehen lassen, sondern haben laut der BILD-Zeitung einen bestimmten Plan. Demnach möchte man Sahin gegen Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach tausche, zuzüglich zu Sahin würde die Fohlen noch 15 Millionen Euro Ablöse erhalten.

Der BVB hat bereits seit geraumer Zeit ein Auge auf Dahoud geworfen, mit Sahin als Zugabe erhoffen sich Watzke & Co. nun eine bessere Position als Interessenten aus dem Ausland. Denn neben Dortmund soll auch der FC Liverpool an dem Deutsch-Syrer dran sein.

Kurioserweise ist nicht nur Sahin derzeit mit seiner Situation unzufrieden, auch Dahoud hat in der neuen Saison seinen Stammplatz unter Andre Schubert verloren und möchte nicht länger als Ersatzspieler zum Einsatz kommen. Ein Tauschgeschäft bzw. ein Wechsel könnte somit für beide Vereine eine Win-Win-Situation sein. Fraglich ist jedoch ob Sahin in Gladbach eine bessere Perspektive hätte als derzeit in Dortmund.

Foto: Peter Price / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)