Die Überraschungssaison der Bundesliga startet ins neue Jahr

Das deutsche Fußball-Jahr 2017 beginnt an diesem Wochenende mit dem letzten Spieltag der Hinrunde. Bislang bot die Saison einige Überraschungen, aber können die Überflieger aus Frankfurt, Hoffenheim, Leipzig und Berlin auch im neuen Jahr einen Großteil der etablierten Teams auf Distanz halten?

Wer hätte das vor der Saison gedacht? Die deutschen Champions League-Vertreter Dortmund, Leverkusen und Mönchengladbach überwinterten auf den Plätzen 6, 9 und 14. Wolfsburg und Schalke bliesen vor der Saison zum Angriff auf die vordersten Plätze, doch auch sie enttäuschten bislang und sind dem Abstieg momentan näher als dem europäischen Wettbewerb. Nur Bayern München wurde der Favoritenrolle gerecht und führt wie gewohnt die Tabelle der Bundesliga an.

Die Überraschungsteams wollen an die Leistungen anknüpfen

Wäre die Saison Weihnachten zu Ende gewesen, hätten sich Aufsteiger Leipzig und Hertha BSC Berlin direkt für die Champions League qualifiziert, Eintracht Frankfurt dürfte in die Qualifikation. Eine großartige Hinrunde spielten diese Clubs bislang, aber können sie das durchhalten? Die Hertha weiß bereits, wie schwierig es ist, eine starke Saison bis zum Ende zu spielen. Vergangenes Jahr lagen sie bis zum 29. Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz, konnten aber die letzten sieben Spiele nicht mehr gewinnen und rutschten letztlich auf den undankbaren siebten Rang. Dennoch wird es in der Hauptstadt keine Neuzugänge mehr geben. Und auch Hoffenheim, Frankfurt und Köln, allesamt unter den ersten sieben, verstärkten sich bislang nur punktuell. Ob das reicht, wenn Schalke und Wolfsburg mit ihrem neuen Personal angreifen, ist fraglich.

Leverkusen und Dortmund Favoriten bei den Buchmachern

Die oft zitierten Fleischtöpfe der Königsklasse werden mehr denn je hart umkämpft sein. Momentan liegt Leverkusen satte acht Punkte hinter dem Tabellenvierten aus Frankfurt. Doch will man online darauf wetten, welche Mannschaft am Ende unter den ersten Vieren steht, dann ist die Quote z.B. bei bwin für die Eintracht höher (5) als für die Werkself von Bayer (3,5). Ein Indiz dafür, dass den Leverkusenern diese Saison durchaus noch die Aufholjagd zugetraut wird. Weiteres Beispiel: Dortmund gilt mir einer Quote von 1,05 als aktuell sechster der Tabelle quasi als für die ersten vier Plätze gesetzt, der aktuelle Tabellendritte Berlin dagegen bei weitem nicht (3). Lohnen könnte sich der Tipp auf einen der vermeintlichen Außenseiter gleich doppelt. Zum einen aufgrund der attraktiven Quoten für gut platzierte Teams wie Berlin, Frankfurt und Hoffenheim. Zum anderen aufgrund der Joker-Wette von bis zu 100€. Damit gibt’s im Fall einer verlorenen Wette nämlich das Geld zurück. Mehr Informationen dazu findet ihr unter bwinbonus.com.

Zwei der Überraschungsmannschaften treffen am ersten Spieltag nach der Winterpause übrigens direkt aufeinander: Am Samstag kommt es in Leipzig zum Topspiel zwischen RB und Frankfurt.