Champions League: Bayern deklassiert Arsenal, BVB verliert gegen Benfica

In die UEFA Champions League ist diese Woche aus ihrem Winterschlaf erwacht, die erste Duelle im Achtelfinale der Königsklasse wurde ausgetragen und aus deutscher Sicht lief es nicht komplett zufriedenstellend. Während die Bayern gestern Abend einen 5:1-Kantersieg gegen den FC Arsenal einfahren konnten, musste sich Borussia Dortmund am Dienstag mit 0:1 gegen Benfica Lissabon geschlagen geben.

So langsam aber sicher wird es ernst in der UEFA Champions League, auch für die drei verbliebenen deutschen Vereine. Die Runde der letzten 16 Teams wurde diese Woche in der Königsklasse eingeleitet und während der FC Bayern voll und ganz auf Viertelfinalkurs ist, bangt der BVB um das Weiterkommen in die nächste Runde.

Der FC Bayern feierte gestern Abend einen eindrucksvollen 5:1-Heimerfolg im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal. Während es zur Halbzeitpause noch 1:1-Unentschieden stand nach Toren von Arjen Robben (11.) und Alexis Sanchez (30.)., drehten die Bayern in der zweiten Hälfte ordentlich auf. Binnen 11 Minuten erspielte man sich nach Toren von Robert Lewandowski (53.) und Thiago (56. und 64.) eine 4:1-Führung. Den Schlusspunkt eines unterhaltsamen Champions League-Abends aus bayerischer Sicht setzte Thomas Müller mit dem 5:1 in der 88. Minute. Mit dem Kantersieg steht der deutsche Rekordmeister mit einem Bein quasi bereits im CL-Viertelfinale. Das Rückspiel am 7. März im Emirates Stadium in London ist, auch wenn es die Spieler und Verantwortlichen so niemals öffentlich aussprechen würde, nur noch reine Formsache.

Dortmund verliert vollkommen unnötig gegen Lissabon

Im Fußball gibt es eine Redewendung, wer sie vorne nicht reinmacht, bekommt sie hinten eingeschänkt. Genau diese Floskel hat den BVB am Dienstag eiskalt erwischt. Dortmund präsentierte sich bei seinem Achtelfinal-Hinspiel gegen Benfica Lissabon in Portugal als die klar spielbestimmende Mannschaft, doch das Team von Thomas Tuchel verpasste es Tore zu schießen. Allen voran BVB-Strümer Pierre-Emerick Aubameyang ließ zahlreiche gute Chancen ungenutzt. Und so kam es eben wie es nun mal kommt, Benfica erzielte in der 48. Minute durch Konstantinos Mitrogloumit seinem ersten Torschuss in der Partie das einzige Tor des Abends und sicherte sich somit den Sieg.

Besonders bitter ist die Tatsache, dass Aubameyang in der 55. Minute per Handelfmeter den Dortmunder-Ausgleich auf dem Fuß hatte. Der Gabuner scheiterte jedoch an Ederson im Tor der Portugiesen. Beim Rückspiel am 8. März im Signal Iduna-Park wird sich Dortmund in der Offensive viel effizienter zeigen müssen, sonst ist im Achtelfinale bereits Schluss für die Schwarz-Gelben.

Foto: (Mick Baker)rooster / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.